April 3, 2017

Vorjahresbericht

Nach fünf Tagen Span­nung gin­gen am späten Son­nta­gnach­mit­tag die Clop­pen­burg­er Reit­ertage mit den Weser-Ems-Meis­ter­schaften zu Ende.
In diesen fünf Tagen wur­den 48 Prü­fun­gen aus­ge­tra­gen. Die ersten bei­den Tage standen ganz im Zeichen der Qual­i­fika­tio­nen zum DKB Bun­de­scham­pi­onat in Waren­dorf. Aber auch die ersten Wer­tung­sprü­fun­gen in der Meis­ter­schaft starteten. Außer­dem wurde die Qual­i­fika­tion für das Old­en­burg­er Jugend­cham­pi­onat 2018 am Mittwoch aus­ge­tra­gen. Der Mittwochabend bot in diesem Jahr ein beson­deres High­light. Car­men Han­ken hielt eine Lesung. Sie las aus ihrem Buch über ihr Leben mit Tamme Han­ken und ihre Arbeit. Diese Lesung wurde in Zusam­me­nar­beit mit dem Stadt­magazin und der Buch­hand­lung Ter­welp organ­isiert.

Am Fre­itag starteten die Reit­er in die Weser-Ems-Meis­ter­schaft. Die ersten Medaillen wur­den in der Kat­e­gorie Mannschaft vergeben. In der Dres­sur sicherte sich das Team vom KRV Fries­land-Wil­helmshaven die Siegerschärpe. Im Sprin­gen ging Gold an den BZV Ost­fries­land II Sprin­gen. Später kamen zahlre­iche Gäste, um bei der musikalis­chen Unter­hal­tung von Mar­tin Greten einen gemütlichen Abend zu ver­brin­gen. Am Sam­stag wurde wieder um die begehrte Trophäe im Alfred-Borchers-Gedächt­nis­preis gekämpft. Wie schon im Vor­jahr kon­nte sich Philip Bölle den Preis sich­ern. Sam­stagabend wurde gemein­sam das WM Spiel geschaut und danach kam die Reit­er­par­ty in Schwung.

Am Son­ntag gab es wieder ein­mal eine Dusche von oben, das hielt die Besuch­er aber nicht davon ab, sich in die Bühren­er Tan­nen zu begeben. Der Höhep­unkt war der Große Preis. Diese Prü­fung war gle­ichzeit­ig die 3. Wer­tung­sprü­fung in der Meis­ter­schaft. Bis zu diesem Zeit­punkt führte Ivar Börnsen vom RV Ahlhorn mit Cha­paou. Lei­der kon­nte er sich in der Final­prü­fung nicht für das Stechen qual­i­fizieren. In einem span­nen­den Wet­tkampf kon­nte sich Gui­do Klat­te jun. mit Coo­lio nicht nur den Sieg im Großen Preis sich­ern, son­dern set­zte sich auch in der Meis­ter­schaft an die Spitze.
Ihm fol­gte auf dem Sil­ber­rang Philip Bölle und Hartwig Rohde auf Platz 3. In der Dres­sur führte Lukas Fis­ch­er die Meis­ter­schaft von Beginn an. Ihm fol­gte David Leßn­ing auf Platz 2 und Tan­ja Fis­ch­er auf Platz 3. Neben den Reit­ern in den Diszi­plinen Dres­sur und Sprin­gen wur­den auch die Pony Reit­er, die Junioren und die Jun­gen Reit­er mit Medaillen aus­geze­ich­net.

Trotz der sub­op­ti­malen Wet­terbe­din­gun­gen sind wir mit dem Turnier sehr zufrieden. Inzwis­chen hat sich jed­er auf dieses Wet­ter bei den Reit­erta­gen eingestellt. Beson­ders stolz sind wir in diesem Jahr auf unsere eige­nen Reit­er, die in zahlre­ichen Prü­fun­gen erfol­gre­ich an den Start gegan­gen sind. Wir möcht­en uns auch noch ein­mal bei den zahlre­ichen ehre­namtlichen Helfern bedanken, ohne die dieses Turnier nicht durchzuführen wäre. Ob es nun die Kuchen und Torten waren, die geback­en wur­den oder das uner­müdliche Schreiben von lan­gen Dres­sur­prü­fun­gen, jed­er einzelne hat zum Gelin­gen der Reit­ertage beige­tra­gen.